Was ist das? In diesem Training geht es darum, Tierarztbesuche und Behandlungen zur Gesunderhaltung/Genesung so entspannt wie möglich zu gestalten. Dazu gehören das Angefasst-werden, Augen-/Ohrentropfen geben, Pfoten behandeln, Zecken ziehen, Blut abnehmen, und vieles mehr.

Warum braucht mein Hund das? Von (fremden) Menschen überall angefasst zu werden, teilweise mit “seltsamen” Instrumenten, ist für fast alle Hunde nicht besonders toll und führt schnell zu einem hohen Stresslevel. Glücklicherweise können wir dem aber ziemlich einfach entgegenwirken.

Wie funktioniert das? Auf freiwilliger Basis – die Hunde lernen sogenannte Kooperationssignale. Diese kündigen dem Hund eine Behandlung an und er lernt, dass er die Behandlung jederzeit abbrechen darf, wenn es zu viel für ihn wird. Die Vorteile davon können wir Menschen aus unserem Alltag leicht nachvollziehen: Die Ankündigung vermeidet Schreckreaktionen und es ist immer einfacher, wenn man weiß was gleich auf einen zukommt. Die Freiheit, die Übung abbrechen zu dürfen, lässt uns wie auch unsere Hunde unangenehme Untersuchungen besser aushalten. Außerdem werden die Behandlungen so positiv verknüpft, dass die Hunde mit Freuden mitmachen.

Für wen ist dieser Kurs geeignet?

  • Für alle Hunde – auch für solche, die noch keine negativen Erfahrungen beim Tierarzt/mit Behandlungen gemacht haben, denn vorbeugen ist immer besser als nacharbeiten müssen

Inhalt/Lernziele:

  • Entspanntes Anfassen am ganzen Hundekörper
  • Aufbau von verschiedenen Behandlungen, z.B. Augentropfen geben, Blut abnehmen, Pfoten behandeln, …
  • Körpersprache des Hundes lesen lernen und entsprechend darauf eingehen können

Teilnehmeranzahl: Um gewährleisten zu können, dass auf jedes Mensch-Hund-Team eingegangen werden kann, ist die maximale Anzahl auf 4 Teilnehmer pro Kurs beschränkt.

Wann? Dienstags, 18:45 – 19:45 Uhr
17.08.2021 – 21.09.2021

Wo? Emmy-Noether-Str. 1 in 86899 Landsberg am Lech

Kosten: 138,00€ für 6 Kursstunden à 45-60 Minuten